Krankenkassen



Dieses Verzeichnis listet gesetzliche Krankenkassen (GKVs) auf, die osteopathische Leistungen anteilig erstatten oder im Rahmen von Pilotprojekten Kosten für osteopathische Leistungen übernehmen. Klicken Sie dazu einfach auf Namen oder Logo der jeweilgen GKV.

Bitte beachten Sie, dass Voraussetzungen, Leistungsumfang, Abrechnung und Leistungserbringer jeweils unterschiedlich sind. Über den angegebenen Link können Sie überprüfen, ob die Angaben zwischenzeitlich ergänzt oder geändert wurden. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr.

Die Abkürzungen der einzelnen Leistungserbringer finden Sie auf Osteokompass unter „Osteopathische Landschaft“ aufgeführt.

Unsere Krankenkassenliste als RSS 



AOK Baden-Württemberg



Beitrag 2016:
15,60 % (2015: 15,50 % = gleich wie in 2014

Voraussetzung:
Siehe Leistungsumfang.

Leistungsumfang:
"Kinder, die im HZV (hausarztzentrierte Versorgung) eingeschrieben sind, erhalten bei unstillbaren, dauerhaften Schrei- und Unruheattacken (sog. Regulationsstörungen) oder KISS-Syndrom (Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung) bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres, nach ärztlicher Delegation eines am AOK-Hausarzt-Programm teilnehmenden Kinderarztes oder Hausarztes osteopathische Behandlungen."

Abrechnung:
(Erfolgt zwischen Osteopath und AOK Baden-Württemberg.)

Leistungserbringer:
eigene Liste mit 9 Therapeuten

Link:http://www.aok.de/baden-wuerttemberg/leistungen-se...

Stand:22.02.2016



zurück


Alle Angaben ohne Gewähr - Stand: 29.06.2016
© 2009RSS  Startseite  Impressum  Datenschutz  Seitenübersicht  

29.06.2016 - 21:52 - www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen-97.html

Osteokompass - Wegweiser für Osteopathen und Patienten
www.osteokompass.de - info@osteokompass.de