Recherche



AFO


Die AFO hält eine chronologische Liste von 153 angenommenen Abschlussarbeiten bereit (Stand: 29.04.13). Die Abschlussarbeiten stammen von folgenden Schulen: COE, College Sutherland, DAMP, DAOM, DOK, IFAO, OAM, OSD, SKOM und Still Academy. Abstracts in Deutsch und Englisch der Arbeiten ab dem Jahr 2002 sind einsehbar, Abstracts früherer Arbeiten liegen vereinzelt vor. Eine Suchmaske unter dem Menüpunkt ?Suche / Search? ermöglicht eine detaillierte Datenbankabfrage nach Autorenamen, Jahr, Titel, Stichworten, Sprache, usw. Vollständige Abschlussarbeiten können gegen eine Schutzgebühr von 30 Euro per E-Mail angefordert werden (info@osteopathie-akademie.de) und werden auf CD zugestellt.

www.osteopathie-akademie.de/diplom_chrono.html



CAMbase


CAMbase ist ein virtueller Datenbankverbund für Literatur aus dem Bereich der ?Complementary and Alternative Medicine?. Der Datenbankverbund will einen systematischen Überblick über die relevante Literatur im Bereich der komplementären bzw. alternativen Medizin schaffen. Die Datenbankabfrage kann nach Autoren, Themen oder im Expertenmodus auch nach Stichwort, Schlagwort, ISBN, Jahr usw. erfolgen. Geliefert werden ?Autor(en),Titel, Name der Zeitschrift/des Buches, Seitenzahl, Keywords sowie Abstracts oder Kurzzusammenfassungen (falls vorhanden).?

cambase.dmz.uni-wh.de/CiXbase/camdb/



Chiropractic & Osteopathy


Die frei zugängliche Online-Zeitschrift wurde ursprünglich als Printmedium vom Chiropractic & Osteopathic College of Australasia (COCA) herausgegeben. Aktueller Mitherausgeber ist der BioMed Central Webverlag. Zielgruppe der Zeitschrift sind die beiden Berufsgruppen der Chiropraktoren und der Osteopathen. Alle Artikel sind peer-reviewed, Pubmed gelistet und kostenlos einsehbar. Da es keine einzelnen Heftnummern, sondern nur Jahresbände gibt, können sich Leser unter dem Menüpunkt ?My Chiropractic & Osteopathy? kostenlos eintragen und werden per E-Mail über neu erschienene Artikel informiert. Unter dem Menüpunkt ?Browse Articles? sind die neuesten Artikel aufgeführt. Unter dem Menüpunkt ?Search? kann man über eine Suchmaske gezielt nach Suchbegriffen in den Artikeln selbst, in den Überschriften, in den Abstracts oder nach Autoren recherchieren. Über die Suchmaske können wahlweise auch Artikel aus BIOMed Central und PubMed recherichert werden.

www.chiroandosteo.com



JAOA


Sämtliche Artikel des monatlich erscheinenden ?Journal of American Osteopathic Association? - von 1950 bis heute - können über die Website des JAOA online eingesehen und herunter geladen werden. Für Artikel, die bis zu einem Jahr alt sind, muss gezahlt werden. Dafür stehen verschiedene Zahlungsoptionen zur Wahl. Artikel, die älter als ein Jahr sind, können kostenfrei bezogen werden. Über die Quick-Search-Suchmaske auf der Startseite lässt sich nach Autor, Stichwort, Jahr, Band und Seiten suchen, die Advanced-Suchmaske erlaubt zusätzlichen Suchoptionen sowie die Darstellung der Suchergebnisse individuell festzulegen.

www.jaoa.org



JOLANDOS


Unter dem Menüpunkt ?Recherche? bietet der JOLANDOS-Verlag auf seiner Website die Recherche nach Suchbegriffen in allen seinen Werken an. Dabei kann man festlegen, ob nur in den deutschsprachigen oder englischen Büchern recherchiert, oder die Suche auf einzelne Bücher oder einzelne Autoren beschränkt werden soll. Die Recherchekosten betragen 25 ?/15 Min, ein Kostenvoranschlag kann angefordert und eine Kostenbegrenzung festgelegt werden. Als Ergebnis erhält man die Seiten genannt, auf denen die Suchbegriffe enthalten sind.

www.jolandos.de



Missouri Digital Heritage


In Zusammenarbeit mit dem Still National Osteopathic Museum in Kirksville (SNOM) hat das Missouri Digital Heritage (Initiative Digitales Kulturerbe Missouri) eine umfangreiche Sammlung von bisher weitestgehend unveröffentlichten Notizen von A.T. Still für Recherchezwecke online gestellt. Die Sammlung ist frei zugänglich und umfasst 176 eingescannte Dokumente mit über 650 Seiten ab dem Jahr 1864. Sie beinhaltet u.a. handschriftliche Notizen, Essays, Redemanuskripte, Briefe und einen Buchentwurf. Eine inhaltliche Übersicht der Sammlung kann über das SNOM abgerufen werden. Über den Menüpunkt ?View the collection? können die einzelnen eingescannten Dokumente eingesehen werden. Eine Transkription am Ende des jeweiligen Dokuments erleichtert das Lesen der handschriftlichen Dokumente. Zusätzliche bibliographische Angaben erlauben die Zuordnung und Gewichtung jedes Dokuments. Über den Menüpunkt ?Search the collection? lässt sich über eine Suchmaske gezielt nach einzelnen Begriffen und Daten in den Dokumenten suchen.

www.sos.mo.gov/archives/mdh_splash/default.asp?coll=atsu



OSTEOPATHIC MEDICINE AND PRIMARY CARE


OMPC ist eine frei zugängliche, peer-reviewed Online-Zeitschrift, die von John Licciardone herausgegeben wird. Sie erscheint im BioMed Central Webverlag, der sich auf die Veröffentlichung von frei zugänglichen, peer-reviewed medizinischen Artikeln spezialisiert hat. OMPC enthält Artikel über Studien, Übersichtsartikel, Kommentare, Studienkurzberichte und Studienprotokolle. Alle Beiträge sind in PubMed gelistet. Da es keine einzelnen Heftnummern, sondern nur Jahresbände gibt, können sich Leser unter dem Menüpunkt ?My Osteopathic Medicine and Primary Care? kostenlos eintragen und werden per E-Mail über neu erschienene Artikel informiert. Unter dem Menüpunkt ?Browse Articles? sind die neuesten Artikel aufgeführt. Unter dem Menüpunkt ?Search? kann man über eine Suchmaske gezielt nach Suchbegriffen in den Artikeln selbst, in den Überschriften, in den Abstracts oder nach Autoren recherchieren. Die Artikel sind kostenlos. Über die Suchmaske können wahlweise auch Artikel aus BIOMed Central und PubMed recherichert werden.

www.om-pc.com



Osteopathic Research Institute


Das Osteopathic Research Institute gehört zur OSD, Osteopathieschule Deutschland, und stellt eine Auswahl der Abschlussarbeiten der OSD online. Dabei wird unterschieden zwischen Literaturstudien, Klinischen Studien, Feldstudien und Einzelfallstudien. Gegenwärtig (Stand 27.11.13) sind Abstracts von 73 Studien als PDFs abrufbar. Die einzelnen Arbeiten sind in den jeweiligen Rubriken nach Titeln alphabetisch sortiert. Neben den Studien veröffentlicht das Osteopathic Research Institute auch Fachartikel und Präsentationen.

www.osteopathie-schule.de/kursprogramm/ori/studien.html



osteopathic-research.com


Die englischsprachige Website von Raimund Engel enthält eine umfangreiche Datenbank mit den Abstracts von über 600 osteopathischen Abschlussarbeiten (Stand 03.05.13). Die Datenbank reicht bis ins Jahr 1999 zurück. Die Abschlussarbeiten stammen vorwiegend von der British School of Osteopathy, BSO, der Wiener Schule für Osteopathie, WSO, dem British College of Osteopathic Medicine, BCOM, der Akademie für Osteopathie, AFO, der European School of Osteopathy, ESO, und der Osteopathic School of Madrid. Eine Suchmaske ermöglicht die detaillierte Suche nach Autorenamen, Jahr, Titel, Stichworten, Sprache, Status, usw.

www.osteopathic-research.com



OSTMED.DR


Die Abkürzung steht für ?Osteopathic Medicine Digital Repository? (Digitaler Speicher für osteopathische Medizin). Die Online-Datenbank ist eine Zusammenarbeit des Virginia College of Osteopathic Medicine, VCOM; der American Osteopathic Association, AOA; der American Association of Colleges of Osteopathic Medicine, AACOM, und der Firma VTLS. Die Datenbank enthält gegenwärtig ca. 42.000 osteopathische Dokumente, vorwiegend aus Zeitschriften und Büchern von 1960 bis zur Gegenwart. Zahlreiche Artikel stammen aus dem Journal of American Osteopathic Association, JAOA. Die Suchmaske erlaubt eine detaillierte Datenbankabfrage, der Menüpunkt ?Help? erklärt zusätzlich den Gebrauch einzelner Suchfunktionen. Alle Dokumente sind kostenlos einsehbar und können herunter geladen werden.

www.ostmed-dr.com



PubMed


Der Online-Service der amerikanischen National Library of Medicine und National Institutes of Health enthält über 22 Mio. Nachweise aus medizinischen Artikeln. Ca. 20 Mio. davon stammen aus der Online-Datenbank MEDLINE des National Center for Biotechnology Information (NCBI). PubMed ermöglicht die kostenlose Online-Recherche in MEDLINE. Die Artikel reichen bis Ende der 1940er Jahre zurück. Als Quelle dienen ca. 5.600 meist peer-reviewed Fachzeitschriften aus den USA und weiteren 80 Ländern (Stand 03.05.13). Die in MEDLINE gelisteten Artikel sind einheitlich verschlagwortet, so dass sie über ein eigenes Schlagwortregister ? MeSH (Medical Subject Headings) ? recherchiert werden können, selbst wenn einzelne Autoren in ihren Artikeln u.U. andere Begriffe verwendet haben. Über die Suchmaske, linkes Feld (Search), wählt man MeSH an, ins rechte Feld wird dann der gesuchte Begriff eingegeben. Das Verwenden von Platzhaltern (*) vor oder am Ende eines Begriff erhöht ggf. die Trefferquote. Auf der sich dann öffnenden Seite erhält man eine Definition, mehrere Unterdefinitionen und sieht weiter unten, wie der gesuchte Begriff innerhalb der MeSH-Systematik eingeordnet ist. Über die Unterdefinitionen und die Option ?Restrict Search to Major Topic Headings only? lässt sich die Anzahl der passenden Artikel weiter eingrenzen. Eine Bedienungsanleitung für das Schlagwortregister MeSH liefern auch die Video-Tutorials in der linken Menüspalte auf PubMed unter ?PubMed Services? / ?MeSH Database?.

www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez?db=pubmed



Research Center Image Collection


Das A.T. Still University Museum in Kirksville besitzt ein Online-Fotoalbum, über das historische Bilder in Druckqualität (300 dpi) bestellt werden können. Die gebührenpflichtige Nutzung der Bilder wird vorwiegend für Forschungszwecke, Ausbildung und Veröffentlichungen erteilt. Für die Nutzung gibt es eine eigene ?Photo Policy?, die Gebühren können einer ?Reproduction and Fee Schedule? entnommen werden. Die Recherche nach weiteren historischen Bildern, die nicht im Online-Fotoalbum enthalten sind, kann gegen Gebühr in Auftrag gegeben werden.

www.atsu.edu/museum/image_collection/index.htm



ScienceDirect


Das englischsprachige Webportal von Elsvier, dem weltgrößten Verlag für Wissenschaft, Technik und Medizin, bietet Zugriff auf Beiträge aus über 2.500 peer-reviewed Zeitschriften und mehr als 11.000 Fachbüchern, vorwiegend aus dem eigenen Haus. Der Bestand von 1995 bis heute ist zu über 99 % vollständig, der Bestand vor 1995 weitestgehend vollständig und reicht je nach Zeitschrift bis ins 19. Jh. zurück. ScienceDirect kann als Gast oder als angemeldeter User genutzt werden. Alle Abstracts sind kostenlos einsehbar, komplette Artikel kosten gegenwärtig im Pay-per-View-Modus 31,50 US-Dollars. Um sich mit den zahlreichen Möglichkeiten von Anmeldung, Datenbank und Suchmaske vertraut zu machen, empfiehlt sich das interaktive deutschsprachige Tutorial.

www.sciencedirect.com



Thieme-connect


Die Website des Thieme Verlags informiert über alle Online-Produkte aus der eigenen Verlagsgruppe. Hierzu zählen auch die Inhalte der ?DO ? Deutsche Zeitschrift für Osteopathie?. Gezeigt wird das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe. Über die Suchmaske rechts können die Inhaltsverzeichnisse vorhergehender Hefte nach Erscheinungsjahr und Ausgabe abgerufen werden. Der gesuchte Artikel kann dann in einer HTML- oder PDF-Version eingesehen, bzw. herunter geladen werden. Abonnenten der DO besitzen hierfür Zugangsdaten (Abonummer auf dem Adressaufkleber der zugesandten Print-Ausgabe) und erhalten die einzelnen Artikel kostenlos, Nicht-Abonnenten müssen für das Einsehen und Downloaden einzelner Artikel zahlen (ab 9 Euro pro Artikel). Über die linke Suchmaske kann unter ?Erweiterte Suche? gezielt nach Suchbegriffen oder Autorennamen gesucht werden.

www.thieme-connect.de/ejournals/toc/do


© 2009RSS  Startseite  Impressum  Datenschutz  Seitenübersicht  

22.03.2017 - 23:04 - www.osteokompass.de/de-wissenswertes-recherche.html

Osteokompass - Wegweiser für Osteopathen und Patienten
www.osteokompass.de - info@osteokompass.de